Heiligabend 20:00 Uhr und ich muß sagen, es hält sich in Grenzen mit dem Alkohol. Der Besuch bei meinen Großeltern schlug mit einem 0,3er Bier zu Buche.

ohduneblige7

Der Nachmittagskaffee war von Abstinenz geprägt und wird daher ausgelassen.

Zum Abend dann aber dann doch. Als Starter wurde selbstgemachter Pflaumenlikör gereicht (1,2,3 oder 4).

ohduneblige8

Zum warm werden und weiter beim Essen dann noch das ein oder andere Gläschen Wein.

ohduneblige9

 

Und der Nachteil daran wenn man Schnaps verschenkt ist eindeutig, dass man diesen dann auch kosten muss. Also noch einen kleines Kostehäppchen Gin.

ohduneblige10

Soviel zum Thema Alkohol bei den Eltern. Ich kann behaupten, es hat nicht gestört und war nicht zuviel des Guten. Ich konnte reden, ich konnte gehen, am nächsten Morgen keine Kopfschmerzen. Zu Hause angekommen am späten Abend konnte ich es mir aber nicht nehmen lassen 2 weitere Geschenke auszupacken und zu probieren. Hierbei erwähne ich aber, es waren pro Whisky nicht mal 1cl.

ohduneblige12 Da ich leider das Bild vom Laphroaig 10 Jahre leider gelöscht habe gibt es nur das vom Cardhu.

Am Ende des Abend bleibt nur zu sagen, es gab viel Verschiedenes, aber nicht zu viel. Das hatte immer noch mit Genuss zu tun.

Heute ist nun der 1. Feiertag und wir sind bei meinen Schwiegereltern. Es gab schon etwas zu trinken, aber dazu morgen dann mehr. Weiterhin frohes Fest und bleibt sauber.